020 Neurolinguistisches Programmieren und ICF - das geht doch gar nicht?!

Der Vortrag von Anne Schweppenhäußer am 10. Mai 2016 im ICF Chapter Nürnberg startete aktivierend: Auf Bodenankern sollten die Teilnehmer darstellen, welche Vorkenntnisse über NLP bereits mitgebracht werden. Diese Abfrage ergab: Die meisten der Anwesenden hatten wenig oder keine Vorkenntnisse über NLP. Bei der kurzen Vorstellung zentraler NLP-Modelle und –Konzepte wurde den Anwesenden überraschend bewusst, dass ihnen NLP durchaus vertrauter ist – als ursprünglich angenommen.

 

Nach der Darstellung des NLP-Werdegangs von Anne Schweppenhäußer und den unterschiedlichen „Hüten“, die sie

·          als Diplom-Psychologin und Senior Coach BDP (Bund deutscher Psycholog/innen), 

·          als zertifizierte DVNLP-Lehrtrainerin und zertifizierte DVNLP-Lehrcoach, und

·          als ICF-Professional Certified Coach trägt,

wurden die Entwicklungslinien und mittlerweile mehr als 40 Jahre alten Wurzeln des NLPs und zentrale Konzepte (wie beispielsweise das „Meta-Modell“ von R.Bandler/J. Grinder und die neurologischen Ebenen nach R. Dilts) vorgestellt.

 

In der Art eines Workshops wurden verschiedene Einstiegsübungen mit Freiwilligen praktiziert:

  • Kalibrieren – sich auf die körpersprachlichen Signale einstellen
  • Submodalitäten einer un-/sympathischen Person ableiten
  • Submodalitäten für eine Aktivität, bei der ich un-/motiviert bin, ableiten
  • Grundsätzliche Herangehensweise im NLP: Rapport herstellen – Ziele spezifizieren – Modell – Öko-Check (Einwände prüfen) – Future Pace (Transfervorbereitung)

Durch viele interaktive Elemente, praktische Übungen und anschauliche Beispiele wurde den Teilnehmer/innen ein erster Einblick in den Werkzeugkoffer des NLP angeboten.

 

Im Zentrum des zweiten Teils des Workshops stand die Frage, inwieweit sich die elf ICF-Kernkompetenzen im Coaching mit NLP wiederfinden und in welchen Kernkompetenzen NLP seine Stärken und Potentiale hat. Hier entstand eine lebhaft geführte Diskussion über die Rolle von NLP als fachlicher Hintergrund für professionelles Coaching.

 

Den Abschluss machte ein kurzes Video von Robert Dilts, dem ManagerSeminare Life Achievement Award Gewinner des Jahres 2015, in dem er als einer der NLP - Vertreter der ersten Stunde seine Sicht auf NLP persönlich erläuterte.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0