Change-Management

Dem Philosophen Heraklit wird diese Aussage „Das einzig Beständige ist der Wandel – panta rhei“ zugeschrieben, die in diesen Zeiten mehr denn je auf Unternehmensveränderungen aller Art zutrifft. 


Impuls: Reflexion zu Ihrer persönlichen Haltung zu „Veränderungen“:

  • Welche beruflichen Veränderungen haben Sie gerade proaktiv initiiert?
  • Welche beruflichen Veränderungen kommen gerade – ohne Ihr aktives Zutun – auf Sie zu (Umstrukturierung, Fusion mit anderem Unternehmen, In- oder Outsourcing, Einführung von Matrixorganisation)? Wie gut fühlen Sie sich (und Ihr Team) auf diese geplanten Veränderungen vorbereitet?
  • Wie gehen Sie persönlich mit diesen Veränderungen um? Wie ist Ihre innere Haltung: Begrüßen Sie Veränderung/en? Und/oder halten Sie lieber an Vertrautem fest?
  • Welche Erfahrung machen Sie mit Mitarbeiter/innen Ihres Teams und/oder Kolleg/innen in diesem Veränderungsprozess?

 

Klaus Doppler und Christoph Lauterburg (2014, 13. Auflage, Change Management, S. 75 ff) legen fünf Erkenntnisse = Thesen über Veränderung und Entwicklung (in Unternehmen) zugrunde, die nützlich für das Verständnis von Veränderungsprozessen sind:

  1. „Es ist immer alles in Bewegung.
  2. Veränderungen sind Auswirkungen von Kraftfeldern.
  3. Veränderungen in einem sozialen Gefüge sind das Resultat divergierender Interessen und Bedürfnisse.
  4. Notwendige Veränderungen finden immer statt – die Frage ist lediglich, auf welchem Wege.
  5. Sinnvolle Einflussnahme bedeutet, notwendige Veränderungen rechtzeitig zu erkennen, konsequent zu fördern und sozial verträglich zu gestalten (ebenda, S. 75 - 76)"

Und wer ist in Ihrem Unternehmen ein sogenannter "Change Agent" - ein/e Veränderungsmanager/in, die/der notwendige Veränderungen wie ein Seismograph frühzeitig (genug) wahrnimmt und die gewonnenen Erkenntnisse wohl dosiert und für die Betroffenen nachvollziehbar gestaltet? 

Jeder Veränderungsprozess ist komplex. Die Einfachheit der Maßnahmen ist der Erfolgsgarant bei komplexen Veränderungsprozessen. Das gilt systemisch betrachtet - für alle systemischen Ebenen. Aber auch für Einzelpersonen wie Sie - als Individual-System.
 
Die verschiedenen systemischen Ebenen im Unternehmenskontext sind:
1. Mensch (Individuelles System)
2. Team
3. Bereich
4. Unternehmen
5. Branche
6. Wirtschaftsraum
7. ?

Auf jeder systemischen Ebene gibt es multikausale und interdependente Veränderungen. Jedes System ist zugleich Teil mindestens eines weiteren Systems…..