084 Zurück in Stuttgart im April 2018-down under (3)

Die letzten Tage für Anne Schweppenhäußer in Sydney zu Beginn des Monats waren es immer noch mild bei bis zu 30 Grad. Mit der Rückkehr in Deutschland begann der Frühsommer. Was war sonst wichtig in Stuttgart und der Welt im April? Gefühlt „alles wie immer“ – außer vielleicht erwähnenswert: Die SPD hat erstmals in 155 Jahren eine Vorsitzende, und der VfB Stuttgart steigt nicht ab.

 

Was war für mich besonders und inspirierend: 

Berufliches: 

  • Menschlich nahe und wertschätzende Begegnungen mit neuen und vertrauten Kund/innen, Kooperationspartner/innen, Seminarteilnehmer/innen und Coachees in Dresden, Frankfurt, Moers und in Stuttgart.
  • Im April 2018 unterstützte Anne Schweppenhäußer aktiv eine NGOs pro bono mit Einzel- und Teamcoaching in Sydney – diese Arbeit wird nun virtuell weitergeführt.
  • Anne Schweppenhäußer hat als Lehrcoach das erste Lehrcoaching mit einem Teilnehmer der Coachingausbildung der DPA erfolgreich abgeschlossen.
  • Anne Schweppenhäußer hat als ICF - Mentorin das erste ICF - Mentorcoaching mit einer interessierten Mentee begonnen. 

Fortbildungen = work-identity - in - progress:

  • Intensive sowohl Bewusstsein-und Fähigkeiten erweiternde Fortbildungen innerhalb der International Coach Federation:
    • Premiere für Anne Schweppenhäußer in der Virtual Education von ICF Deutschland e.V.: Erstes Webinar zum Thema „Five dysfunctions of a team“
    • Treffen der deutschsprachigen ICF – Mentor/innen in Frankfurt mit wertvollem Austausch über die Änderungen innerhalb der Zertifizierungen der ICF
    • ICF Chapterabend in Sydney (Australien) mit Dr. David Drake “Narrative Coaching
    • Webinar zum Thema „Europäische Datenschutzverordnung“
  • Fortsetzung der virtuellen Coach-Fortbildung „Narrative Coaching“ mit Dr. David Drake (bis Juli 2018)
  • Wertvolle eintägige Fortbildung zum Thema „Resilienz“ in Frankfurt mit intensivem Austausch mit Kolleg/innen.
  • Aktive Teilnahme am Jubiläumskongress eines langjährigen Kunden in Dresden mit inspirierenden Begegnungen, Austausch und Networking und anregenden und erkenntnisreichen Workshops.

Persönliches: 

  • Die letzten freien Tage in Sydney nutzte Anne Schweppenhäußer für Ausflüge innerhalb Sydney City und in den Blue Mountains.
  • Bei der Rückkehr nach Deutschland gab es auch einen Anteil „Wehmut“, sich von den sieben Wochen Sydney zu verabschieden und in „business as usual“ präsent wahrnehmend einzutauchen – die Rückkehr nach Deutschland mit in Australien gewachsener innerer Haltung, dem Fokus auf Präsenz im Moment und veränderten Gewohnheiten ist gut gelungen. 
  • Wiederholte Teilnahme am Ditzinger Lebenslauf mit einem Halbmarathon. (AMS)  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0