Gesundheitsgerechte Führung

Gesundheitsgerechte Führung

Nach einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin arbeitet jeder 10. Vollzeitbe­schäftigte mehr als 60 Stunden pro Woche, „Wochenendarbeiter, Überstundenklopper, Immer-Er­reichbare“ (Zeit, 08.07.2010, S.21). Die Folge ist: Pri­vate Beziehungen, stressausgleichende Hobbies, Erho­lung und Entspannung finden seltener Zeit und Raum. Stattdessen schalten immer häufiger Körper und Geist dieser Vielbeschäftigten auf „Notaus“ in Form von ange­stiegener körperlicher und psychischer Belastung mit nachhaltigen und langfristigen Folgen für das persönliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Betrof­fenen.

 

Das Seminar beschäftigt sich mit fol­genden Themen und Inhalten:

  • Was ist Stress? Welche Symptome treten bei kurz­fristigem Stress auf? Welche körperlichen und psychischen Folgen kann Dauerstress entwickeln?
  • Woran erkenne ich als Führungskraft persönliche, persönlichkeits- oder arbeitsbezogene Risikofak­toren für erhöhte Stressbelastung bei Mit­ar­bei­ter/innen?
  • Wie kann eine Führungskraft eine wirkungsvolle Prä­vention auf Verhaltens- und Verhältnisebene in der eigenen Abteilung anstoßen und begleiten?